Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Haarausfall und vermehrtes Schwitzen

Haarausfall

Beim Haarausfall handelt es sich meist um ein kosmetisches Problem. Es können jedoch auch internistische Erkrankungen wie zum Beispiel ein Eisenmangel oder eine Schilddrüsenerkrankung die Ursache sein. Eine entsprechende Grunderkrankung sollte daher zunächst ausgeschlossen sein. Zur genaueren Diagnostik ist meist ein Trichogramm und Trichoscan notwendig, je nach Ergebnis stehen danach unterschiedliche Therapieoptionen zur Verfügung über welche wir Sie ggf. gerne beraten.

Vermehrtes Schwitzen / Hyperhidrose

Etwa 0,5 % der Bevölkerung sind von einer vermehrten Schweißbildung betroffen, deren häufigste Form als primäre idiopathische, fokale Hyperhidrose bezeichnet wird. Seltener ist die generalisierte sekundäre Hyperhidrose, die oft eine Systemerkrankung als Ursache hat (z. B. Schilddrüsendysfunktion, Diabetes mellitus, Tumoren oder Erkrankungen des Nervensystems).

(=> MEHR zum Thema vermehrtes Schwitzen).