Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Hauttumore

Das maligne Melanom, auch kurz Melanom oder schwarzer Hautkrebs, ist ein hochgradig bösartiger Tumor. Er neigt dazu, früh Metastasen über Lymph- und Blutbahnen zu streuen, und ist die am häufigsten tödlich verlaufende Hautkrankheit mit weltweit stark steigender Anzahl an Neuerkrankungen.

Die weitaus meisten malignen Hauttumoren sind Plattenepithelkarzinome und Basalzellkarzinome, welche auch unter dem Synonym weißer Hautkrebs zusammengefasst werden können. Es handelt sich hierbei um den häufigsten Krebs beim hellhäutigen Menschen. Das Maximum des Auftretens liegt um das 60. Lebensjahr, er tritt aber zunehmend auch bei jüngeren Patienten (unter 40 Jahre) auf. Der weiße Hautkrebs metastasiert nur sehr selten, tritt aber häufig mehrfach auf. Die Prognose ist in der Regel gut.

Nach der Therapie steht eine regelmäßige Nachsorge/Vorsorge durch den Dermatologen im Vordergrund. Ein Rezidiv (Rückfall) tritt meist in den ersten drei Jahren nach der Behandlung auf.